Dienstleistung.

Gaststättengewerbe vorübergehend anzeigen

Inhalte aus AMT24 | Dienstleistungen

Wer aus besonderem Anlass nur vorübergehend ein Gaststättengewerbe betreiben will, hat dies der Gemeinde rechtzeitig, mindestens jedoch zwei Wochen vor Betriebsbeginn, anzuzeigen. Ein besonderer Anlass liegt vor, wenn die gastronomische Tätigkeit an ein kurzfristiges, nicht häufig auftretendes Ereignis anknüpft, das außerhalb der gastronomischen Tätigkeit selbst liegt (z. B. Sportveranstaltungen, Vereinsfeste).

  • Zuständige Stelle

    Sachgebiet Stadtordnung

  • Voraussetzungen

    Die Anzeige muss folgende Angaben enthalten:

    - Namen, Vorname, Anschrift des Anzeigenerstatters,
    - Ort des Betriebes,
    - Betriebszeit (Datum / Uhrzeit)
    - besonderer Anlass,
    - Angebot (alkoholische Getränke,- zubereitete Speisen oder beides).

  • Erforderliche Unterlagen

    Formulare
    Das erforderliche Formular erhalten Sie bei der Stadtverwaltung.
    Oder unter nachfolgendem Link.

  • Fristen

    mindestens 2 Wochen vor Betriebsbeginn

  • Kosten (Gebühren)

    40,00 €

  • Hinweise (Besonderheiten)

    Ausnahme von der Anzeigepflicht
    Gewerbetreibende, die in Besitz einer Reisegewerbekarte für eine Reisegaststätte, einer Gaststättenerlaubnis oder ein Gaststättengewerbe mit erfolgter Zuverlässigkeitsprüfung sind, müssen den vorübergehenden Gaststättenbetrieb nicht anzeigen. Die erforderlichen Nachweise sind mitzuführen.

  • Rechtsgrundlage

    § 2 Absatz 2 SächsGastG

  • Freigabevermerk

    -

  • Rechtsbehelf

    -


Mitarbeiter/Ansprechpartner


Formulare